Siebdruckverfahen

Flachsiebdruckverfahren

Bei diesem Druckverfahren wird die Druckfarbe mittels Rakel durch ein feinmaschiges Siebgewebe (Druckform) gedrückt. Als Material für das Siebgewebe dienen Metall-, Textil- oder Kunststofffäden.

An denjenigen Stellen des Siebes, an denen keine Druckfarbe durchgedruck werden soll, werden diese entweder mit einer Schablone oder einer speziellen Schicht abgedeckt.

Rotationssiebdruckverfahren

Es gibt noch eine Variante des Siebdruckverfahrens, die des Rotationssiebdruckverfahrens.

Bei diesem Verfahren wird ein Edelstahlgewebe benutzt, welches zu einem Hohlzylinder geformt wird. Im Innenraum dieses Zylinders befinden sich die Farbzuführung und die dem entsprechend angeordneten Rakel.

Auch hier werden die Stellen, die nicht drucken sollen, entweder mit einer Schablone oder mit einer speziellen Schicht abgedeckt.

Aufgrund dieses rotativen Aufbaus, wird im Vergleich zum Flachsiebdruckverfahren ein kontinuierlicher Druckprozess erzielt.

News

Juni 2018

Erfolgreiche Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015.

Dezember 2015

Beschaffung einer UV-Farbenreinigungsanlage (ohne Lösungsmitteleinsatz), u. a. mit dem Ziel die Nachhaltigkeit für die Umwelt zu steigern.

November 2015

Installation einer weiteren 100 %-Kontrollmaschine von AVT, die Barcodes erkennt und prüft.

August 2015

Seit August 2015 kommen in unserem Betrieb ausschließlich migrationsarme Farben im UV-Druck zum Einsatz.

Juni 2015

Installation einer weiteren UV-Flexo Druckmaschine.

Kontakt

Gustav Freytag GmbH

Langeloher Weg 21
22946 Brunsbek

04107 - 90 82-0

04107 - 90 82 99

info@freytag-etiketten.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok